AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für faktura.work Produkte der whitedata Holding GmbH

1. Geltungsbereich

  1. Für alle Verträge über das Produkt „faktura.work“ und damit verbundene Dienstleistungen zwischen whitedata Holding GmbH (nachfolgend „Anbieterin“ genannt) und deren Kunden gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). 

2. Vertragsschluss, Laufzeit, Kündigung

  1. Der Vertrag zwischen der Anbieterin und dem Kunden kommt mit dem Absenden der Bestellung durch den Kunden und dem Versand der Zugangsdaten durch die Anbieterin zu Stande.
  2. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt in der Regel einen Monat. Die Vertragslaufzeit verlängert sich stillschweigend um einen weiteren Monat, wenn vor dem Ende der bestehenden Vertragslaufzeit keine Kündigung erfolgt ist. Das Recht beider Parteien zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt.
  3. Die Kündigung kann online über den Kundenbereich oder aber in Textform (Brief, Telefax, Email) erfolgen.

3. Leistungen, Leistungsänderungen und Verfügbarkeit

  1. Der Anbieter gewährleistet für die von ihm bereitgestellten Dienste eine Netzverfügbarkeit von mindestens 99%.
  2. Der Anbieter führt in unregelmäßigen Abständen Wartungsarbeiten an seiner technischen Infrastruktur durch, um beispielsweise die Sicherheit, Aktualität und Leistungsfähigkeit dieser sichern zu können.
  3. Der Anbieter ist dazu berechtigt, die zu erbringenden Leistungen soweit zulässig ganz oder teilweise durch Dritte erbringen zu lassen. Etwaige notwendige zusätzliche Vereinbarungen werden gesondert geschlossen.

4. Zahlungsbedingungen, Preisänderungen

  1. Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Zahlung jeweils monatlich im Voraus. Das Geld wird hierbei je nach Vereinbarung per SEPA Lastschrift vom Konto des Kunden eingezogen, der Kunde erhält eine Rechnung mit einem Zahlungsziel von 7 Tagen oder der Kunde begleicht die Kosten im Voraus. Es obliegt hierbei dem Anbieter, welche Zahlungsmethoden er dem Kunden anbietet.
  2. Aufgrund der Beschaffenheit von dauerhaft erbrachten Dienstleistungen können sich die bei den vom Anbieter bereitgestellten Dienstleistungen die Kosten für diese etwa durch Änderungen wirtschaftlicher und rechtlicher Rahmenbedingungen (z.B. Einkaufskonditionen, Telekommunikations- oder Energiekosten) ändern. Der Anbieter behält sich aus diesem Grund das Recht vor, die Preise zu Beginn eines neuen Abrechnungszeitraums mit einer Frist von sechs Wochen zu ändern. Hierbei ist der Kunde zur außerordentlichen Kündigung zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Preisänderung brechtigt. Sofern der Kunde hiervon nicht innerhalb vier Wochen nach Zugang der Mitteilung hiervon Gebrauch macht, gilt die Preisänderung als akzeptiert. Der Anbieter wird den Kunden ausdrücklich hierauf hinweisen.

5. Pflichten des Kunden

  1. Der Kunde versichert dem Anbieter die Bestellung im Rahmen seiner gewerblichen Tätigkeit.
  2. Der Kunde ist selbst für die Nutzung der Dienste der Anbieterin und die damit erzielten Ergebnisse verantwortlich.
  3. Die Schaffung der notwendigen Voraussetzungen für die Nutzung der Dienste der Anbietern wird durch den Kunden selbständig und auf eigene Kosten verantwortet und umgesetzt. Das gilt insbesondere für Systemvoraussetzungen und die Internetverbindung vom Kunden zur Anbieterin.
  4. Der Kunde zeichnet sich dafür verantwortlich und hat dafür zu sorgen, dass die vertragsgemäße Nutzung der durch ihn überlassenen Informationen, Daten und Materialien keine Rechte Dritter verletzt. Im weiteren ist der Kunde dazu verpflichtet, vor der Überlassung entsprechender Informationen, Daten oder Materialien an den Dienstleister die Zulässigkeit der vertragsgemäßen Nutzung durch die Anbieterin sicherzustellen. Ferner stellt der Kunde die Anbieterin von sämtlichen aus einer Verletzung dieser Pflichten resultierenden Ansprüchen Dritter frei.
  5. Der Versand von sog. SPAM-Emails, unzulässiger und/oder unverlangter Werbung über die durch den Anbieter bereitgestellten technischen Möglichkeiten ist untersagt. Zusätzlich ist es dem Kunden untersagt, falsche Absenderdaten anzugeben oder auf beliebige Art und Weise zu verschleiern.
  6. Der Kunde hat dem Anbieter stets korrekte Daten zu Anschrift und Kontaktwegen (EMail) mitzuteilen und Änderungen dieser dem Anbieter unverzüglich mitzuteilen.

6. Haftungsbeschränkungen

Die Anbieterin haftet für sämtliche im Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehenden Schäden, gleichwohl aus welchem rechtlichen und tatsächlichen Grund nur nach folgenden Maßgaben:

  1. Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, Ansprüchen nach dem deutschen Produkthaftungsgesetz sowie bei einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit haftet die Anbieterin unbeschränkt nach den gesetzlichen Vorschriften.
  2. Im Weiteren beschränkt sich die Haftung für die Summe aller Schadenfälle pro Kalenderjahr auf die in diesem Kalenderjahr vom Kunden im Rahmen dieses Vertrages geleisteten Vergütung. Diese Beschränkung gilt auch für Datenverlust oder Datenverschlechterung.

7. Datenschutz und Vertraulichkeit

  1. Die Datenverarbeitung erfolgt nach Maßgabe des geltenden Deutschen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) sowie des Deutschen Telemediengesetzes (TMG).
  2. Der Kunde sichert der Anbieterin für den Fall, dass er personenbezogene Daten Dritter in die Dienste der Anbieterin einstellt oder einstellen lässt, dass dies nach den anwendbaren datenschutzrechtlichen Bestimmungen zulässig ist und erklärt sich hierfür verantwortlich.
  3. Die Parteien verpflichten sich, alle vertraulichen Informationen, die ihnen im rahmen der Durchführung dieses Vertrages bekannt werden, vertraulich zu behandeln und ausschließlich für vertraglich vereinbarte Zwecke zu nutzen und nicht an Dritte weiterzugeben oder sonst zu verwerten. Die Parteien verpflichten sich, ihre Angestellten und Mitarbeiter sowie etwaige andere Beteiligte entsprechend zu verpflichten.
  4. Die Anbieterin verpflichtet sich, diese Daten allein zur Leistungserbringung zu verwenden und nicht an Dritte weiterzugeben, ausgenommen diese Dritte sind an der Leistungserstellung beteiligt. Der Kunde stellt die Anbieterin von sämtlichen Ansprüchen Dritter hinsichtlich kundenseitig überlassener Daten frei.
  5. Für die Anbieterin ist die ordnungsgemäße Verarbeitung personenbezogener Daten sehr wichtig. Die Datenschutzerklärung kann unter https://www.faktura.work/datenschutz eingesehen werden.

8. Schlussbestimmungen, anwendbares Recht

  1. Es gilt deutsches Recht.
  2. Von dieser AGB abweichende Vereinbarungen bedürfen in jedem Fall der Schriftform.